Wie wird dabei gearbeitet?

TPT verwendet einfachen, direkten Fingerdruck, um allgemeine Verspannungen und Beschwerden zu erleichtern. Die Technik ist nicht aufdringlich oder invasiv und wird durch die Kleidung vorgenommen. Das Ausmaß des Drucks wird sanft und leicht ansteigend durchgeführt.
 
Die grundlegenden Techniken bestehen aus dem Halten und einem leichten Hin- und Herbewegen über dem Trigger-Punkt innerhalb des betroffenen Körperbereichs (=lokaler Punkt) mit einer Hand, während mit der anderen Hand ein Trigger-Punkt in einem angespannten oder empfindlichen Körperbereich (=Distanzpunkt) gehalten wird, um die Anspannung zu lösen.
 
Zwischen den einzelnen Griffen wird dem Körper Zeit gegeben, die Energie fließen zu lassen, um die körpereigenen Ressourcen zu aktivieren und ins Gleichgewicht zu bringen.
 
Was ist ein Trigger-Punkt?

Die Trigger-Punkte sind Punkte mit hoher elektrischer Leitfähigkeit und umgekehrt mit niedriger Widerstandsfähigkeit.
 

Wie wirkt die Stimulierung der Trigger-Punkte?

Die Stimulierung der Punkte hilft hauptsächlich auf zwei Arten, den Schmerz oder die Beschwerden zu reduzieren.
 
Einerseits indem die muskuläre Anspannung direkt entspannt wird und anderseits indem die Körperenergien in Balance gebracht werden.


Die Massage wird durch die Kleidung vorgenommen.
Bequeme weiche Bekleidung ist notwendig (z.B. keine Jeans oder Lederbekleidung).

 

Die Trigger-Punkt-Technik kann auch bei Tieren angewandt werden. Mehr Informationen dazu bei EBCA-Tierkinesiologie.

 



 

 

 

send to a friendDiese Seite an einen Freund senden nach obentop

 

LIK-LAK

Linzer Institut für Kinesiologie, Kommunikation & Körperarbeit

Johanna Lehner

 

••••
fehlermeldung_neu_speichern =Unknown column 'zeit' in 'field list'